24.05.2017 in Bildung

Lehrerin der Dr.-Hugo-Rosenthal-Oberschule Hohen Neuendorf ausgezeichnet

 

Hohen Neuendorf. Christin-Denise Heisters, Lehrerin an der Dr.-Hugo-Rosenthal-Oberschule in Hohen Neuendorf, ist für ihre herausragenden Leistungen im Unterricht mit dem Brandenburger Lehrerinnen- und Lehrerpreis ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Ehrung zusammen mit 17 anderen Brandenburger Lehrkräften für ihr großes Engagement in der Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern der Oberschule. Die hiesige SPD-Landtagsabgeordnete, Inka Gossmann-Reetz, erklärt hierzu:

„Die Lehrerinnen und Lehrer zeigen großen Einsatz bei der Unterrichtsgestaltung und im Umgang mit den Schülerinnen und Schülern. Diese Ehrung ist eine Anerkennung und ein Dankeschön für ihre tolle Arbeit. Ich freue mich, dass auch eine Lehrerin aus meiner Heimatstadt unter den Preisträgerinnen ist. Meinen herzlichen Glückwunsch an Frau Heisters.“

 

23.05.2017 in Wirtschaft

Brandenburgische Innovationsgutscheine unterstützen Firmen in der Region

 

Birkenwerder. Kleine und mittelständische Firmen in Birkenwerder, Hohen Neuendorf, Glienicke und Mühlenbecker Land können zusätzliche Unterstützung bei der Digitalisierung erhalten. Dafür bietet das Land Brandenburg sogenannte Innovationsgutscheine an. Das Förderprogramm wurde nun ausgeweitet, so dass künftig auch die Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen gefördert werden können. Hierzu erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete, Inka Gossmann-Reetz:

„Es freut mich, dass für die Beratung und Schulung von Beschäftigten jetzt jeweils bis zu 50.000 Euro zur Verfügung stehen und die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen sogar mit bis zu einer halben Million Euro bezuschusst werden können.“ Für andere Maßnahmen in den Bereichen Technologietransfer oder Forschung und Entwicklung wurden die Fördersummen zudem deutlich angehoben.

 

17.05.2017 in Landespolitik

Absage an Homophobie, Transphobie und Biphobie

 

Potsdam. Homophobie, Transphobie und Biphobie erteilen wir eine klare Absage! Wir stehen für Vielfalt und sexuelle Selbstbestimmung! Das haben wir auch heute am Rande der Plenarsitzung verdeutlicht. Als symbolischer Akt zur Unterstützung der Belange von Homosexuellen sowie Trans- und Bisexuellen haben Abgeordnete und MitarbeiterInnen im Innenhof des Landtags die Regenbogenflagge gehisst.

Am 17. Mai findet jährlich der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie statt. Mit zahlreichen Aktionen wird weltweit auf die Diskriminierung von Menschen aufmerksam gemacht, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität bestraft und verfolgt werden.

Wir haben in den vergangenen Jahren große Fortschritte erzielt und sind in diesem Bereich gesamtgesellschaftlich sehr viel weiter gekommen. Die Tatsache, dass die Weltgesundheitsorganisation ‚Transsexualität‘ noch immer auf ihrer Liste psychischer Störungen führt, zeigt allerdings auch, dass noch viel Arbeit und Anstrengung zu leisten sind. Immerhin sieht die WHO bereits vor, dies im kommenden Jahr zu ändern.

 

26.05.2017 in Ortsverein von SPD Mühlenbecker Land

Einladung: Platzeck in der Mönchmühle

 
Matthias Platzeck

Auf unserer öffentlichen Veranstaltung am Montag, den 29. Mai um 19 Uhr im Festsaal der Mönchmühle setzen wir die Gesprächsreihe zu aktuellen Themen der Bundespolitk fort. Unser Gast ist Matthias Platzeck.

Er spricht über Deutsch-russische Beziehungen zwischen Politik und Moral: Von der Kooperation zurück zur Konfrontation?

Das Gespräch wird moderiert von unserem Bundestagskandidaten im Wahlkreis 58, Benjamin Grimm.

 

23.05.2017 in Sport von SPD Glienicke/Nordbahn

Nutzung des Sportplatzes Bieselheide: Vergaberichtlinie überarbeitungswürdig

 
Sportplatz Bieselheide

von Uwe Klein
Der SV Glienicke/Nordbahn und der BSC Fortuna Glienicke bekommen auch für die Saison 2017/2018 Trainingszeiten auf dem Sportplatz Bieselheide. Das entschieden die Mitglieder des Sozialausschusses mehrheitlich. Notwendig wurde die Beratung im Sozialausschuss, weil ein Sportverein aus Schönfließ ebenfalls Nutzungszeiten für den Sportplatz, der sich im Eigentum der Gemeinde Glienicke befindet, beantragt hatte. Aus rein formalen Gründen - der Schönfließer Verein hatte die Frist für die Meldung seiner Mitgliederzahlen nicht eingehalten - wurde der Antrag des Schönfließer Vereins für dieses Jahr abgelehnt.

Die Verwaltung wurde gebeten, den Schönfließer Sportverein zum nächsten Treffen aller Sportvereine, die unsere Sportstätten nutzen, einzuladen, auch um zu erläutern, warum sie formal nicht berücksichtig werden können.

Zu Beginn der Beratung erläuterte ich als Vorsitzender des Sozialausschusses noch einmal den Zusammenhang zwischen Pachtvertrag, Nutzungsvereinbarung und Vergaberichtlinie für den Sportplatz in der Bieselheide: Als Pächter ist die Gemeinde Glienicke seit 2009 Eigentümerin des Platzes. Zuvor unterstützte sie die Gemeinde Mühlenbecker Land finanziell beim Kauf des Grundstückes und errichtete aus eigenen Mitteln einen zusätzlichen Bolzplatz auf dem Gelände, der vorwiegend von Jugendlichen aus Schönfließ genutzt wird. Die von den beiden Gemeinden abgeschlossene Nutzungsvereinbarung regelt, dass bei der Vergabe von Nutzungszeiten auch die Interessen der Sportvereine aus dem Nachbarort berücksichtigt werden. Die rein Glienicke interne Vergaberichtlinie räumt Sportvereinen aus dem Mühlenbecker Land einen zeitlichen Nutzungsumfang von derzeit 15 Prozent ein.

Diskutiert wurde im Ausschuss unter anderem die Frage, ob es richtig sein kann, dass Glienicker Vereine auf ihre Nutzungsanfragen für Sportstätten der Nachbargemeinde seit Jahren regelmäßig Absagen bekommen, während sie selbst eventuell Mannschaften abmelden müssen, weil Trainingszeiten auf dem Sportplatz Bieselheide in Frage stehen. 

 

Counter

Besucher:165151
Heute:48
Online:2
 

Facebook

 

SPD Landtagsfraktion

 

SPD Landesverband Brandenburg