17.08.2017 in Allgemein

Steuererleichterungen für Unwettergeschädigte in Oberhavel

 

Information für Betroffene zum Erlass des Finanzministeriums

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

viele Menschen aus Oberhavel waren und sind von den Auswirkungen der schweren Unwetter in den vergangenen beiden Monate betroffen. Die starken Regenfälle haben vielerorts für Überschwemmungen und teils schwere Beschädigungen an Hab und Gut gesorgt. Auch mein Keller stand wie der vieler anderer Betroffener unter Wasser. In meiner Nachbarschaft habe ich miterlebt, wie sich die Menschen bei den Aufräum- und Reinigungsarbeiten gegenseitig unterstützt haben. Auch diejenigen, die von den Unwettern kaum betroffen waren, haben tatkräftig mit angepackt. Das hat mich mit Stolz erfüllt.

Nach den Soforthilfen durch Landkreis und Landesregierung unterstützt das Land die Betroffenen ab sofort zusätzlich mit einer ganzen Reihe steuerlicher Erleichterungen. Dazu gehören finanzielle Entlastungen ebenso wie Fristverlängerungen, über die ich Sie mit diesem Schreiben informieren möchte. Damit erweitert das Land Brandenburg sein Hilfsangebot, nachdem der Landkreis Oberhavel (250.000 Euro) und die Landesregierung (150.000 Euro) zuvor bereits insgesamt 400.000 Euro Soforthilfen über einen Nothilfefonds bereitgestellt hatten.

Im Rahmen des neuen Maßnahmenpakets der Landesregierung soll demnach auf Anpassungen von Einkommensteuer- und Körperschaftsteuervorauszahlungen sowie auf die Stundung fälliger Steuern und Säumniszuschläge bis zum 30. November 2017 verzichtet werden. Zudem sind Abschreibungserleichterungen vorgesehen. Durch fehelende Buchführungsunterlagen, die durch Hochwasser vernichtet wurden, dürfen keine steuerlichen Nachteile für die Betroffenen entstehen. Darüber hinaus können Bürgerinnen und Bürger Reparaturausgaben sowie den Kauf von Kleidung und neuem Hausrat im Rahmen ihrer Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Gleichermaßen soll mit Spenden an die Geschädigten unbürokratisch verfahren werden.

Detaillierte Auskünfte zum Hilfspaket erteilt das zuständige Finanzamt Oranienburg. Der Erlass des Brandenburger Finanzministeriums ist im Wortlaut hier nachzulesen.

 

01.08.2017 in Landespolitik

Jetzt bewerben: Ausschreibung zum Integrationspreis des Landes Brandenburg 2017 gestartet!

 

Jetzt bewerben: Ausschreibung zum Integrationspreis des Landes Brandenburg 2017 gestartet!

Der Integrationspreis zeichnet bereits seit 2008 jährlich Brandenburgerinnen und Brandenburger aus, die sich haupt- und ehrenamtlich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen. Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 5.000 Euro dotiert.

Das diesjährige Motto lautet: „Integration in Ausbildung und Arbeit“. Ausgezeichnet werden Bewerberinnen und Bewerber, die sich in besonderer Weise für die Integration in Ausbildung und Arbeit von Menschen mit Migrationshintergrund im Land Brandenburg einsetzen. Auch berufsvorbereitende Maßnahmen wie zum Beispiel Praktika sind eingeschlossen.

Unter dieser Adresse können Bewerbungen eingereicht werden:

Die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Henning-von-Tresckow-Straße 2-13

14467 Potsdam

 

Die Bewerbungsfrist endet am 13. Oktober.

Die offizielle Ausschreibung gibt es hier.

 

 

24.07.2017 in Allgemein

Eröffnung der Ausstellung "Kontrastreich" in der Mönchsmühle

 

Gestern wurde in der historischen Mönchsmühle in Mühlenbeck die neue Ausstellung „Kontrastreich“ eröffnet.Besonders beeindruckt hat mich das Ambiente der Ausstellung. Die Kunstwerke sind in die historischen Ausstellungsstücke der Mühle integriert. Die Mühle setzt sich so wohltuend von typischen „nüchternen“ Ausstellungsräumen ab. Sie beweist erneut, dass sie als ganz wichtiger Kulturtreff für unsere Region wirkt. Unter dem Oberbegriff „Kontraste“ werden in der Ausstellung Grafiken, Collagen, Malereien und Plastiken gezeigt. Damit einher geht eine eindrucksvolle Vielfalt an Materialien, Farben und Formen. Eine Ausstellung so bunt und kontrastreich wie unser Leben eben ist.

Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Oktober 2017 immer sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Nach dem Besuch der Ausstellung können sich Besucherinnen und Besucher im Mönchscafé mit Kaffee und Kuchen stärken. Ein Besuch lohnt sich!

Vielen Dank an Wolfgang Bentz für die tollen Fotos!

 

09.08.2017 in Wahlen von SPD Glienicke/Nordbahn

Unterstützer

 

 

Auf dieser Seite veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen die Beiträge von denjenigen die unseren Bürgermeisterkandidaten, Uwe Klein, bei seiner Kandidatur um das Amt des Glienicker Bürgermeisters unterstützen.

Möchten auch Sie ihn persönlich unterstützen, einfach die Einverständniserklärung ausfüllen und unterschrieben zusammen mit einem Foto an (uklein@spd-glienicke.de) senden.

Download der Einverständniserklärung

 

 

08.08.2017 in Kommunalpolitik von SPD Glienicke/Nordbahn

Bezahlbare Wohnungen für Glienicke

 
Uwe Klein: "Die Gemeinde Glienicke muss selbst bezahlbare Wohnungen bauen" (Foto: W.Bentz)

Das Thema Wohnungsbau gehört seit Längerem zu den heiß diskutierten Themen in Glienicke. Aktuell werden zwei neue Bauvorhaben diskutiert: zum einen 94 neue Mietwohnungen in der Ahornallee/Kornblumenweg, zum anderen Wohnen/Gewerbe an der Ecke Hauptstraße / B96.

Aus meiner Sicht kann es nicht sein, dass alte Glienicker oder auch junge Familien beispielsweise nach Verlust oder Trennung des Partners aus Glienicke wegziehen müssen, weil sie alleine sich die Mieten hier nicht mehr leisten können. Kommunaler Wohnungsbau, zum Beispiel gemeinsam mit dem Landkreis, ermöglicht es, kleine bedarfsgerechte Wohneinheiten vermieten zu können. Und zwar kostendeckend und nicht mit dem Anspruch, Gewinn zu machen.

Dabei geht es nach meiner Vorstellung nicht unbedingt darum, große Wohnblöcke wie im Sonnengarten oder der Gartenstraße 11 zu errichten, sondern kleine Mehrfamilienhäuser, die sich in die aufgelockerte Glienicker Siedlungsstruktur einpassen.

 

Counter

Besucher:165151
Heute:9
Online:1
 

Facebook

 

SPD Landtagsfraktion

 

SPD Landesverband Brandenburg