31.08.2017 in Topartikel Kommunalpolitik

Ehemaliger stellvertretender CDU-Landrat in Oberhavel driftet ganz nach rechts ab

 

In der heute im Oranienburger Generalanzeiger abgedruckten Zuschrift behauptet Michael Ney Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion und CDU-Stadtverordneter in Oranienburg, dass Menschen, die zu uns als Flüchtlinge gekommen sind, „in der Regel“ keinen Schutz suchen und brauchen. Außerdem behauptet er, sie wären meist „relativ Vermögende“, die „nicht unterernährt“ seien, überwiegend „frustrierte, sexuell ausgehungerte“ junge Männer, die „zunehmend religiös radikalisiert“ wären.

 

Die Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz, Sprecherin für Bekämpfung Rechtsextremismus, erklärt dazu:

 

08.09.2017 in Bildung

Damit Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängt

 

Gerade zu Schuljahresbeginn stehen für Eltern von Schülerinnen und Schülern viele Anschaffungen an. Das kann die Haushaltskasse bei Familien mit geringem Einkommen stark strapazieren. In Brandenburg existieren deshalb zwei Förderprogramme, über die Schülerinnen und Schüler insbesondere der Klassenstufen 1 bis 10 unterstützt werden können. Darauf hat die Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz hingewiesen. „Jede Schule verfügt über einen Schulsozialfonds. Eltern können hier Zuschüsse für Wandertage und Klassenfahrten oder auch für die Anschaffung von Lern- und Arbeitsmitteln beantragen“, erklärte Gossmann-Reetz. „Ich empfehle interessierten Familien, sich wegen näherer Informationen und Antragsformularen zum Schulsozialfonds direkt an ihre Schule zu wenden.“

 

24.08.2017 in Allgemein

Toolbox gegen rechts: Webseite für jugendliche Opfer rechter freigeschaltet

 

Der Trend der letzten Jahre ist ebenso besorgniserregend wie eindeutig: Die Zahl rechter Gewaltstraftaten gegenüber Geflüchteten, Andersdenkenden und Andersaussehenden hat rapide zugenommen. Dabei sind Beleidigungen und körperliche Übergriffe auf Jugendliche überproportional stark angestiegen. Lag der Anteil minderjähriger Opfer rechter Gewalt im Jahr 2015 noch bei 11 Prozent, war 2016 knapp ein Drittel der Betroffenen 18 Jahre oder jünger. Opferberater gehen davon aus, dass diese Entwicklung anhalten wird, weil sich insbesondere Jugendliche gegen rechtsgesinnte Personen engagieren und gegen deren Einstellungen und Handlungen mobilisieren. Damit werden diese zur bevorzugten ‚Zielscheibe‘.

Der Verband der Beratungsstellen Betroffener rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt hat hierauf reagiert und in Kooperation mit dem brandenburgischen Verein Opferperspektive die Internetseite toolbox-gegen-rechts.de ins Leben gerufen. Die Webseite ist ein zeitgemäßes Informationsangebot, das junge Erwachsene über ihre Rechte und mögliche Strategien nach einem Angriff informiert.

 

23.08.2017 in Allgemein

Verbesserten Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende jetzt beantragen

 

Alleinerziehende leisten enorm viel und sollen noch stärker unterstützt werden. Daher gibt es für alleinerziehende Elternteile durch den Ausbau des Unterhaltsvorschuss ab sofort wichtige Verbesserungen: Der Unterhaltsvorschuss wird nun rückwirkend zum 1. Juli 2017 auch für Kinder über 12 Jahre bis zur Volljährigkeit gezahlt. Zudem entfällt die bisherige Höchstbezugsdauer von 72 Monaten.

Mit dieser gesetzlichen Verbesserung sind nun auch wesentliche Forderungen der SPD Brandenburg erfüllt. Damit werden nicht nur die Alleinerziehenden, sondern auch die Kinder, deren Eltern getrennt leben, gestärkt. Es darf nicht sein, dass die Kinder die Leidtragenden sind, wenn ein Elternteil nur unregelmäßig oder gar nicht bezahlt.

Die neue Leistung sollte möglichst schnell beim zuständigen Jugendamt beantragt werden, damit Alleinerziehende und ihre Kinder auch die Leistung bekommen, die ihnen zusteht.

 

18.09.2017 in Veranstaltungen von SPD Glienicke/Nordbahn

Familienfest der Glienicker SPD mit viel Resonanz

 

Gut besucht war das diesjährige Familienfest der Glienicker SPD am 16.9. im Garten des Bürgerhauses. Rund 150 Besucher nutzten die Gelegenheit, mit Familie und Freunden einen geselligen Nachmittag zu verbringen. Für die Kinder standen Hüpfburg, Gartentrampolin und das Spielmobil vom Kreissportbund Oberhavel zum Austoben bereit. Viel Freude brachten auch die mit Helium gefüllten Luftballons. Die Erwachsenen konnten ihr Wissen beim traditionellen SPD-Quiz unter Beweis stellen; für die Sieger gab es ein bis drei Flaschen Sekt.

DJ Thomas sorgte am Mischpult für gute Musik. Bratwurst, Bouletten, selbstgemachte Waffeln und Kuchen, Popcorn, alkoholfreie Getränke und Bier rundeten das Angebot für Groß und Klein kulinarisch ab.

 

Counter

Besucher:165151
Heute:14
Online:1
 

Facebook

 

SPD Landtagsfraktion

 

SPD Landesverband Brandenburg