Pressemitteilung zu den Vorkommnissen im Stadtgebiet Hohen Neuendorf und in Oranienburg

Allgemein

Dazu erklärt Inka Gossmann-Reetz:

 

Polizei, Bundespolizei und Ordnungsamt handeln schnell, direkt und konsequent.

 

Nach der Berichterstattung über mehrere Raubstraftaten, Körperverletzungsdelikte und einen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aus einer Jugendgruppe heraus am 12.1.2019 in Oranienburg und am 17.1.2019 in Hohen Neuendorf habe ich als direkt gewählte Landtagsabgeordnete für Hohen Neuendorf, Birkenwerder und Bergfelde am Rande des Plenums am 01.02.2019 mit dem Minister des Inneren des Landes Brandenburg ein Fachgespräch zu den Vorkommnissen und zu den Maßnahmen der Polizei geführt:

 

Diese Fakten sind demzufolge bekannt und folgende konkreten Maßnahmen sind ergriffen worden.

1. Die Polizei hat drei 15jährige aus Berlin am 17.01.2019 in Hohen Neuendorf festgestellt, die polizeilich bereits einschlägig bekannt sind.

 

2. Ein Jugendlicher aus dieser Gruppe wurde auch bei Personenkontrollen in Oranienburg festgestellt.

 

3. Die Polizei hat sofort verstärkte Kontrollen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei durchgeführt, sowohl in Oranienburg als auch in Hohen Neuendorf. Es sind auch Zivilkräfte eingesetzt worden.

 

4. Weitere Vorkommnisse mit dieser Jugendgruppe sind seitdem nicht bekannt.

 

5. Die Stadt Hohen Neuendorf hat diese Maßnahmen durch für den Jugendschutz zuständige Mitarbeiter des Ordnungsamts unterstützt.

 

6. Die Stadt Hohen Neuendorf hat ein neues Beleuchtungskonzept für den Bahnhof umgesetzt.

 

7. Die Polizei und die Stadt Hohen Neuendorf haben ein Sicherheitsgespräch für den 15.02.2019 angesetzt.

 

8. Die o.g. Jugendgruppe aus Berlin ist dabei NICHT wieder in Erscheinung getreten. Trotzdem gab es danach an anderen Wochenenden weitere Auseinandersetzungen in Hohen Neuendorf zwischen Jugendgruppen aus Oberhavel. Die Polizei hat darum verstärkt Kontrollen im Bahnhofsumfeld durchgeführt und Verstöße gegen den Jugendschutz festgestellt, allerdings keine Straftaten. Die betroffenen Jugendlichen wurden den Erziehungsberechtigten übergeben.

 

9. Am 03.02.2019 wurde am Bahnhof Birkenwerder einem 13jährigen Kind Handy und Portmonee von von Tätern unter Gewaltandrohung entwendet. Die Täter sind noch nicht ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

 

10. Die Polizei wird verstärkte Maßnahmen einsetzen, damit kein Brennpunktbereich entstehen kann. Sämtliche relevanten Vorkommnisse werden an die Staatsanwaltschaft weiter gegeben.

 

Alle beteiligten Behörden haben schnell, direkt und konsequent gehandelt.

 

Auf meiner Homepage habe ich für interessierte Bürger dazu die bekannten Informationen zusammengestellt.

 
 
 

Facebook, Instagram, Twitter

      

 

 

EIN Brandenburg

Für Gerechtigkeit, Fortschritt, Sicherheit und Zusammenhalt in Brandenburg: Themen der SPD zur Landtagswahl am 1. September.

 

SPD-Landtagsfraktion

Die Bilanz der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg der letzten 5 Jahre im Überblick als PDF. Die Themen im Überblick finden Sie hier.