Ansprechbar.Bürger.Nah

Inka im Landtag - Hochformat

Liebe Leserinnen und Leser, 

ich begrüße Sie auf meiner Webseite. Sie haben mit Ihrer Wahl entschieden, dass ich die Nordbahngemeinden weiterhin im Landtag vertreten soll. In den vergangenen fünf Jahren konnte ich als Abgeordnete bereits viele Dinge mit anstoßen und vermitteln - ebenso als Innenpolitikerin in der SPD-Fraktion. Dazu zählen im Großen u.a. das neue Polizeigesetz und die Ehrenamtspauschale, aber auch neue Radwege und Straßensanierung in unserem Wahlkreis. Ich freue mich auch besonders, dass das Birkenwerder Unternehmen für Präzisionsmechanik Körber und Körber den "Großen Preis des Mittelstands gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch!

Nun muss es weiter gehen. Zwar steht unser Land insgesamt gut da. Manch einer empfindet dies nicht so. Wir müssen mit allen im Gespräch bleiben und auch diejenigen mitnehmen, die sich um ihre Zukunft sorgen: Die jungen Menschen und Jugendlichen, diejenigen, die sich vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes fürchten, diejenigen kurz vor der Rente oder junge Eltern oder Unternehmen, die sich hier ansiedeln wollen. Auch dafür will ich die kommenden fünf Jahre hart weiter arbeiten.

Herzlichst, Ihre Inka Grossmann Reetz.

 
 

04.09.2019 in Landespolitik

Nach der Wahl ist vor dem Regierungsprogramm

 

Liebe Nordbahngemeinden,

ich freue mich auch an dieser Stelle sehr, dass mir so viele in diesen politisch rauen Zeiten das Vertrauen mit Ihrer Stimme ausgesprochen haben. Ich danke vor allem auch all jenen, die mir ihre taktische Stimme gegeben haben, um den Rechtsruck bei uns zu verhindern. Die Ergebnisse in Brandenburg sind Auftrag und Mahnung zugleich, die Demokratie niemals als selbstverständlich zu nehmen. Ich bin als ihre gewählte Vertreterin weiterhin für alle ansprechbar - ob Sie mich gewählt haben oder auch nicht. Kommen Sie in meine Sprechstunden, laden Sie mich in ihren Verein oder ihre Nachbarschaft ein, in ihren Betrieb oder ihre Schule, zur Feuerwehr oder in die Kita. Ich freue mich, die nächsten fünf Jahre ihre Anliegen zu vertreten. Dabei arbeite ich gerne auch weiterhin so eng mit den Bürgermeistern zusammen, wie in den vergangenen fünf Jahren, denn alleine kann ich natürlich nicht immer alle Fragen lösen.

Wie es nun weiter geht

Wir beginnen als stärkste Kraft im Brandenburger Landtag nun mit den Sondierungen. Das heißt, wir sprechen mit allen demokratischen Parteien, ob und wie eine gemeinsame Regierungskoalition möglich ist. Die Basis dafür sind unsere Wahlprogramme (PDF - SPD-Regierungsprogramm zur Wahl) und unsere Parteiprogramme. Drei Monate haben wir dafür Zeit. Dann muss die Regierung stehen und die Umsetzung des gemeinsam ausgehandelten Koalitionsvertrags kann beginnen.

Das Ziel: Wir wollen als SPD unsere Verantwortung wahrnehmen, in Brandenburg weiterhin für Stabilität zu sorgen und unser Land zusammenzuhalten. Für #EINBrandenburg, das sozial und wirtschaftlich stark und zukunftstauglich ist.

Ich möchte gerne noch einmal hinzufügen, dass mir die Anliegen derer genauso wichtig sind, die mir bzw. uns als SPD ihre Stimme aus taktischen Gründen geliehen haben. Das geht nur, wenn wir im Dialog bleiben - nicht nur im Landtag, sondern auch in den Kommunen - #dawowirleben. Sprechen Sie mich an. Nehmen Sie uns alle, also die späteren Koalitionspartner, in Verantwortung. Dafür, dass es #vorwärts geht.

 

01.09.2019 in Landespolitik

Heute wählen gehen!

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

heute haben Sie die Wahl und ich möchte Sie sehr ermuntern, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen! Ein Land, in dem nicht alle Menschen ihre Kreuze am Wahltag machen, ist schwieriger zu gestalten. 

Ich werbe heute um Ihre Erststimme und Ihr Vertrauen, um die Nordbahngemeinden erneut im Landtag zu vertreten. Sie kennen mich, meine Erfolge und wissen um meine Erfahrung und gute Vernetzung. Sie haben die Wahl, mich als Ihre verlässliche Kämpferin für alle wichtigen Themen des Lebens in Brandenburg wieder zu ihrer Vertreterin zu machen. Auch dafür war ich die letzten vier Jahre stets mittendrin und dabei. Kita, Verkehr, innere Sicherheit, Umwelt, Bauen & Wohnen - ich stehe für eine pragmatische Lösungssuche auch über Parteigrenzen hinweg. Schließlich geht es um ihr, um unser Lebensumfeld und unsere Lebensbedingungen im Land und vor Ort. Natürlich bin ich nicht für alle Fragen zuständig. Manches wird in der Kommune selbst, manches im Land, im Bund oder sogar europäisch entschieden. Aber ich kann Ihnen vergewissern, dass ich mich in jedem Fall darum kümmere, die richtigen Leute an einen Tisch zu holen. Politik ist für mich eine Teamaufgabe - und Politik ist immer wieder aufs Neue eine spannende Herausforderung für Zusammenhalt, soziale Sicherheit und Gerechtigkeit.  

Ich werbe auch um Ihre Erststimme, um den Kräften weiterhin Einhalt zu gebieten, die der Demokratie und damit unserer Freiheit schaden wollen. Ich möchte Brandenburg weiter gut entwickeln: Mit Anstand und Tatkraft, ehrlich und transparent. 

Haben Sie heute noch Fragen? Dann schreiben Sie mir heute noch auf facebook Ihr Anliegen oder schauen Sie sich noch einmal auf meinen Themenseiten um.

Herzliche Grüße,

Ihre Inka Gossmann-Reetz - mit Erfahrung und Herz für die Nordbahngemeinden

 

27.08.2019 in Kommunalpolitik

Bestnoten aus Kommunen und Landkreis für die Abgeordnete

 

Als ich neulich auf facebook den Wahlaufruf von Filippo Smaldino, dem Bürgermeister vom Mühlenbecker Land für mich las, habe ich mich über die spontane Unterstützung sehr gefreut. Filippo tritt wie ich für die SPD an. Deshalb bin ich neugierig geworden: Was sagen die anderen Bürgermeister in meinem Wahlkreis. Zwei von ihnen habe ich auf dem Skulpturenboulevard zwischen Hohen Neuendorf und Birkenwerder getroffen. Dabei haben wir spontan ausgemacht, einmal über unsere gemeinsame Bilanz der letzten fünf Jahre zu sprechen.

„Ich erlebe Inka Gossmann-Reetz als sehr couragierte und anpackende Landtagsabgeordnete, die für unsere Interessen im Landtag einsteht. Ohne Inka wird das Mühlenbecker Land keine Stimme mehr im Landtag haben. Danke!“ Filippo Smaldino, Bürgermeister für das Mühlenbecker Land


Das sagen Steffen Apelt (CDU), Bürgermeister von Hohen Neuendorf, und Stephan Zimniok (BiF), Bürgermeister von Birkenwerder:

 

Facebook, Instagram, Twitter

      

 

 

EIN Brandenburg

Für Gerechtigkeit, Fortschritt, Sicherheit und Zusammenhalt in Brandenburg: Themen der SPD zur Landtagswahl am 1. September.

 

SPD-Landtagsfraktion

Die Bilanz der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg der letzten 5 Jahre im Überblick als PDF. Die Themen im Überblick finden Sie hier.