Arbeitsbedingungen im Fokus: Zu Besuch im „Green Building“ in Hohen Neuendorf

Umwelt

rewe

Hohen Neuendorf. Ein Wahlkreistermin der etwas anderen Art stand für die Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz am Montag auf dem Programm. Gemeinsam mit der Marktmanagerin Sandra Leszezenski, dem Energiemanager Andreas Billig, dem Bezirksmanager Erik Neuendorf und Stephanie Behrens von der Unternehmenskommunikation warf sie einen Blick hinter die Kulissen des im Juli 2016 als „Green Building“ neueröffneten REWE-Supermarkts in Bergfelde.

„Es beeindruckt mich, dass dieses Gebäude aufgrund des nachhaltigen Baukonzepts rund 50 Prozent weniger Energie verbraucht als ein vergleichbarer Standardbau. Besonders spannend finde ich, dass die Abwärme aus der Kühlanlage wiederum für die Beheizung des Gebäudes genutzt wird. Diese energetisch optimierte Bauweise ist gerade in Zeiten knapper werdender Ressourcen absolut zukunftsträchtig“, so Gossmann-Reetz.

Daneben interessierte sich die Landtagsabgeordnete besonders für die Arbeitsbedingungen in der REWE-Filiale, als einem wichtigen Arbeitsgeber der Stadt Hohen Neuendorf: „Viele der Mitarbeiterinnen kenne ich schon seit Jahren. Das freut mich als Kundin. Als Politikerin freue ich mich, dass die REWE-Group als Arbeitsgeber bei uns in der Stadt in erster Linie auf festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzt, von denen die Meisten bereits seit Jahren bei REWE arbeiten. Hier sieht man, dass gute Arbeitsbedingungen und eine positive Arbeitsatmosphäre helfen, Fachpersonal zu finden und zu halten.“ Gossmann-Reetz regte deshalb an, noch bessere Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu finden.

 
 
 

Facebook, Instagram, Twitter

      

 

 

EIN Brandenburg

Für Gerechtigkeit, Fortschritt, Sicherheit und Zusammenhalt in Brandenburg: Themen der SPD zur Landtagswahl am 1. September.

 

SPD-Landtagsfraktion

Die Bilanz der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg der letzten 5 Jahre im Überblick als PDF. Die Themen im Überblick finden Sie hier.